Sonntag, August 26, 2012

FFF-Ticker: Piranha 3DD

Was soll man über Piranha 3DD großartig schreiben? Jeder, der sich diesen Film freiwillig ansieht, sollte eigentlich wissen, worauf er sich einlässt: einen 08/15-Plot mit dämlichen Teenagern, dümmlichen Onelinern, vielen Silikontitten, einer ganzen Menge Blut inklusive abgetrennten Körperteilen. Immerhin kann dieser Teenie-Horrorheuler noch mit einigen Gastauftritten von zweit- bzw. drittklassigen Stars glänzen. So dürfen Christopher Llyod und David Hasselhoff betont selbstironisch Sperenzchen machen. Ein Genreperle ist Piranha 3DD deshalb bestimmt nicht, nein, er kann nicht einmal annähernd seinem Vorgänger das Wasser reichen. Doch dort stand schließlich auch Alexandre Aja hinter der Kamera.

Das 3D ist übrigens - wie immer - völlig überflüssig.

Mit reichlich Bier als Partyfilm durchaus erträglich.
5/10