Sonntag, April 22, 2007

Film noirs in Kürze


In den kommenden Wochen werde ich etwa 30 Film noirs vorstellen. Ich werde mich auf wenige Zeilen zu Inhalt und Qualität beschränken, dafür aber jeweils mehrere Film noirs auf einmal präsentieren. Für diese Rubrik verwende ich ausnahmsweise eine Punkteskala, die sich zwischen 0 und 100 bewegt.



The Blue Dahlia basiert auf einem Drehbuch Raymond Chandlers. Der frisch heimgekehrte Soldat Johnny (Alan Ladd) gilt als Hauptverdächtiger am Mord seiner Frau Helen. Er entzieht sich der Polizei und versucht den Fall auf eigene Faust zu lösen. An seiner Seite die attraktive Joyce (Veronica Lake). - Solide inszenierter Krimi mit den Chandler-typischen Plottwists und einigen Längen.
63 Punkte.

Shadow of a Doubt ist ein Film Noir vom Meister höchstpersönlich: Alfred Hitchcock. Doch obschon es sich um Hitchcocks Lieblingsfilm im eigenen Gesamtwerk handelt, kann mich dieser elegant fotografierte Kleinstadt-Thriller nicht durchweg fesseln. Onkel Charlie (Joseph Cotten) sorgt für Aufregung im Hause seiner Verwandten. Seine junge Nichte, die ihn anfänglich innig liebt, entwickelt langsam den Verdacht, ihr Onkel könnte ein gesuchter Witwenmörder sein.
60 Punkte.


In a Lonely Place gehört zu den Film noirs mit Humphrey Bogart und gefällt mir besser als der in meinen Augen überbewertete The Maltese Falcon. Der zynische und aggressive Drehbuchautor Dixon Steele (Bogart) gerät unter Verdacht, ein junges Mädchen umgebracht zu haben. Seine neue Nachbarin Laurel (Gloria Grahame) kann ihm jedoch ein Alibi geben. Die zwei verlieben sich. Doch der Mord an dem Mädchen wirft lange Schatten auf die frisch Verliebten. Dicht inszenierter, exzellent gespielter und toll beleuchteter Klassiker.
70 Punkte.

Kommentare:

psychopaul hat gesagt…

30 Noirs...lecker :)

bin schon gespannt, wieviel ich davon schon kenne, hab mir im letzten Jahr doch auch so einige Klassiker endlich mal angesehen.

wie man auf eine Punktwertung von genau 63 kommen kann, ist mir allerdings ein Rätsel. :-)

Jochen hat gesagt…

Ich wünsche guten Appetit, Paule!

Ist mir bei der ofdb-Punktebewertung schon aufgefallen, dass du oft zu den wenigen Leuten gehörst, die ihre Stimme bei den Film noirs abgegeben haben...

Ich habe derzeit gut 20 der Filme gesehen und sie aus dem Bauch heraus bewertet. Da ich sie in eine Reihenfolge bringen wollte, habe ich manchmal allerdings etwas nachkorrigieren müssen. So sind die krummen Werte entstanden. Deshalb gibt es eine 100- und keine 10-Punkte-Skala.

Mr. Vincent Vega hat gesagt…

Oha, unser Lieblingsthema. Bin ja auch ein glühender Noir-Seher.

Muss dir da aber gleich mal widersprechen. ;-)

"Shadow of a Doubt" ist sicherlich kein Hitchcock-Highlight, aber wenn man mal bedenkt, wie viele x-beliebige Psycho-Thriller sich noch heute auf ihn berufen (immerhin wurde das Fremder-dringt-in-Vorstadtidylle-Schema zu einer Standardformel), ist dessen Wert doch schon beachtlich.

"In A Lonely Place" würde ich persönlich auch höher als 70 Punkte ansetzen, da ich finde, dass dies die beste Leistung ist, die Bogart jemals vollbracht hat. Und der Malteser Falken ist überbewertet? *grummel*

Jochen hat gesagt…

Na das freut mich, dass diese Rubrik auf allseitiges Interesse stößt...

Mir ist der Einfluss von SHADOW OF A DOUBT natürlich bewusst, aber das bewerte ich nicht, sondern seine unmittelbare Wirkung auf mich. Und die war insgesamt leider enttäuschend.

Bogie ist extrem gut in IN A LONELY PLACE, da hast du recht. Die Rolle bietet ihm auch eine größere darstellerische Bandbreite als es die Figuren anderer Filme erlauben. Dennoch halte ich 70 Punkte für ein faire (und gute) Wertung. Es muss ja noch Platz nach oben geben :-)

psychopaul hat gesagt…

gut, jetzt kann ich das mit der Wertung auch nachvollziehen..mir wird die 10 Punkte Skala in der ofdb manchmal eh auch viel zu knapp ;)

bei den genauen Einschätzungen der Filme kann ich aber nicht viel beisteuern, da ich die ersten 3 schonmal gar nicht kenne ;)

so, und jetzt schaue ich mir dann mal diese MacArt Doku an, die du schon früher vorgestellt hast.. klingt auch sehr interessant, das nur am Rande :)