Sonntag, Januar 09, 2011

Recently Watched Movies #22


Fish Tank 85

The Terminator 80

Machete 60

Hot Tub Time Machine 55

2010 53

Deadwood Season 1 83

Greenberg 60

Kommentare:

Flo Lieb hat gesagt…

FISH TANK und MACHETE würde ich 20 Punkte weniger geben, TERMINATOR, HTTM und GREENBERG dafür mehr. Und "nur" 83" für DEADWOOD, kommt bei einer HBO-Serie ja fast einem Verriß gleich *g*

Jochen hat gesagt…

Fish Tank hat sogar das Zeug für 90 Punkte und mehr. Mehrfachsichtungen sind geplant. Ganz toller Film.

Greenberg ist mir in seiner Atmo zu selbstgefällig und inhatlich z. T. zu belanglos.

HTTM ist spaßig mit einem Bier in der Hand, mehr aber auch nicht.

Deadwood = toll! Gleiche Punktzahl wie Boardwalk. Abzug gibt's wegen der verhältnismäßig schwachen Pilotfolge (bei Boardwalk gab's für die öde Folge 11 Abzug). Außerdem sieht der dreckige wilde Westen in HD einfach nur geil aus!

Flo Lieb hat gesagt…

Selbstgefällig und inhaltlich teilweise belanglos wären bei mir auch Kriterien für Fish Tank - aber Kriterien setzt jeder eben unterschiedlich an.

Und Deadwood in HD? Wie geht denn das, wenn ich mal fragen darf, oder warst du so schlau, dir einen Multi Code Blu-Ray-Spieler zu kaufen (da es ja nur die US-BD gibt)?

P.S.: Wann gibt's hier endlich mal wieder "Die glorreichen Sieben"?

Jochen hat gesagt…

Der Weihachtsmann war so freundlich. Und ja: Ich besitze einen Zweitplayer, der umschaltbar ist.

Fish Tank ist doch nun Vieles, aber bestimmt nicht selbstgefällig: Ganz nah und intim an der Hauptfigur, ohne sie wie in GRENNBERG psychologisch vorzuführen und mit ach-wie-coolen, aber vollkommen künstlichen Drehbuchdialogen auszuschlachten. Jetzt versteh mich nicht falsch: Greenberg ist schon ok., aber letztlich doch ein gewollt "mainstreamiger Indie-Film".

Jochen hat gesagt…

Mit den glorreichen 7 wird das so schnell leider nichts :(

Flo Lieb hat gesagt…

Du Schuft, einen Zweitplayer *HulkigGrünVorNeid*

Fish Tank empfand ich als prätentiös-psychologische Studie im Arthouse-Gewand, mit einer Hauptdarstellerin, die letztlich keine Rolle, sondern nur sich selbst spielte und in einer Geschichte agierte, die inklusive Sofafick mit Stiefvater in Spe dermaßen vorhersehbar war, dass das depperte Eifersuchtsfinale an der Themse schon kaum mehr der Lächerlichkeit preisgebenswert erscheint.

Jochen hat gesagt…

Natürlich verläuft der gesamte Plot in vorhersehbaren Bahnen (vgl. auch Vortanzen), aber das lässt es doch umso gravierender, umso härter für den Zuschauer werden. Und prätentiös find ich den Film auch kein klitzekleines Stück - im Gegenteil! Das würd ich eher GREENBERG vorwerfen.

Irgendwie nehmen wir Filme sehr unterschiedlich wahr, Rudi!? :)

Flo Lieb hat gesagt…

Dass wir Filme und Serien in den seltensten Fällen gleich wahrnehmen, haben wir schon gemerkt, ja :)

Flo Lieb hat gesagt…

Mit den glorreichen 7 wird das so schnell leider nichts

Arbeite doch als Lehrer mal an einer Glorreichen 7 "Unterrichtsfilme" (Entre les murs, Dangerous Minds, 187, etc.) :)

Fände ich interessant, gerade nach der 4. Staffel von THE WIRE (die dir sicherlich sehr gefallen würde).

Betrachte es als frühzeitig verkündeten Weihnachtswunsch 2011 *g*

Rajko Burchardt hat gesagt…

GREENBERG ist die Ultrakunst und FISH TANK immerhin Kunst. So. :)

Jochen hat gesagt…

Danke Rajko, jetzt sind wir einen Schritt weiter :)

Jochen hat gesagt…

Arbeite doch als Lehrer mal an einer Glorreichen 7 "Unterrichtsfilme" (Entre les murs, Dangerous Minds, 187, etc.) :)

Wäre sicherlich ein interessantes Thema - aber nach einem ersten Grübeln käme ich auf keine drei Filme, die es verdient hätten, in eine TOP-Liste aufgenommen zu werden. Der Lehrerberuf wird in den allermeisten Filmen ja komplett unrealistisch und stereotyp dargestellt (trifft wohl auf die meisten Berufgruppen zu): Entweder wird der Lehrer furchtbar ins kumpelhaft Positive verklärt (à la "O Captain my Captain!" *kotz*) oder als eine Art Monster, das Kinder frisst, an den Pranger gestellt (z. B. im Blauen Engel). Will mir aber unbedingt noch La Journée De La Jupe ansehen.

THE WIRE muss ich unbedingt noch sehen - arbeite nun aber natürlich erst einmal DEADWOOD ab.

Flo Lieb hat gesagt…

Was hat dein Blu-Ray Spieler gekostet (plus, welcher Hersteller), wenn ich fragen darf? Wenn der Preis heiß ist, tausch ich meine PS3 vielleicht dafür ein.

Jochen hat gesagt…

Du meinst den umschaltbaren, nicht wahr? Es handelt sich um den DYON Horizon. Listenpreis 150 Euro, im Internet derzeit ca. 110 Euro. Also sehr preiswert. Testergebnis der Zeitschrift Video Home Vision: sehr gut. Allerdings ist er im Betrieb nicht immer leise, sodass ich ihn nur für die Region A Scheiben verwende. Ansonsten kann ich das Teil aber bedenkenlos empfehlen: liest die BDs z. B. bedeutend schneller ein als der Panasonic DMP-BD 80.

Jochen hat gesagt…

Gerade gesehen: bei amazon gibt's ihn momentan sogar für 99 Euronen.