Samstag, November 20, 2010

Recently Watched Movies #19


Terminator 2 - Extended SE 92

En folkefiende (2005) 63

An Enemy of the People (1978) 55

Apocalypse Now Redux 95

Hearts of Darkness: A Filmmaker's Apocalypse 70

The Descent 65

Looking for Eric 71

Hidden Agenda 75

It's a Free World 63

Carla's Song 45

Donnie Darko 97

Kommentare:

Paul hat gesagt…

Das sind ja geradezu vernichtende Wertungen für Descent und Free World. :(

Was hat dir denn an letzterem missfallen, ein paar Worte dazu wären spannend. :)

Jochen hat gesagt…

Ich habe an vier Tagen hintereinander jeweils einen Ken Loach Film gesehen. Und da stumpft mam ab. Mir ging ganz besonders bei CARLA'S SONG das Predigthafte, Moralisierende und dabei z. T. auch verdammt Weinerliche gehörig auf die Nerven. It's a Free World ist im Grunde ganz gut, erscheint mir aber offensichtlicher konstruiert zu sein als die anderen Filme.

Zu Descent zitiere ich, was ich letztens schon bei MVV in den Comments gepostet habe:

Ich war von mehreren Dingen heftig enttäsucht:

1. Die unzähligen Cheap Scares in der ersten Stunde (der bessere Teil des Films!) - eine derartige Anbiederung an den tumben Genrefan hat der Film eigentlich nicht nötig.

2. Die Frauen: Allesamt unsympathische Fot*** und bis auf Holly (Nora Jane Noone) noch nicht einmal hübsch anzusehen. Als sie reihenweise abgeschlachetet wurden, hab ich mich gefreut.

3. Der Pseudotiefgang. Aus Langeweile im zweiten Teil (Versteckspiel mit den Crawlern) hab ich mal in den DC reingehört, in dem Marshall gerade erklärte, wie sehr er sich über die vielen Interpretationen zum Film gefreut habe. Eine derartige Metaebene habe er aber überhaupt nicht beabsichtigt. Das erklärt wohl seine anderen Filme ;)

Paul hat gesagt…

Hmm, ich bin jetzt nicht der große Loach-Kenner und sah den Film damals isoliert, sozusagen. Und da hat er schon beeindruckt, ich liebe eh Sozialdramen und der war sehr mitreißend und hat auch einiges zu sagen. Für mich eher großartig als nur ganz gut.. :)

Zu Descent:

Hübsch anzusehen?? Ist das wirklich dein Niveau? ;)

Tiefgang seh ich in dem Film auch keinen, aber ich hab mich weder gelangweilt noch billig unterhalten gefühlt...gibt mMn nur äußerst selten einen modernen Horrorfilm, in dem es so effektiv und klaustrophobisch zur Sache geht. Mich hat dieses Setting schon voll gepackt.

Aber der Loach ist wertvoller. ;)

Jochen hat gesagt…

Ironie: In It's a Free World läuft in einer zentralen Szene Marshalls DOG SOLDIERS :-)

Natürlich ist Loach wertvoller. Aber Riff-Raff, Ladybird Ladybird, My Name is Joe und vor allem Raining Stones sind nach wie vor meine Favoriten.

Im Horrorgenre darf man ja wohl mal auf das Äußere der Frauen achten ;-) Wo kämen wir hin, wenn da nur noch hässliche Bratzen mitspielten?

Der Abstieg, bevor die Crawler auftachen, ist in der Tat nahezu genial inszeniert. Als es dann zu den Kämpfen kommt, habe ich mental abgeschaltet. Im Kino fand ich's damals auch sehr spannend, im Heimkino hat's nicht mehr so richtig funktioniert - da war HOUSE OF THE DEVIL effektiver.

Alfons hat gesagt…

Daß Marshall den Film nie so tiefgründig geplant hat, wie er generell aufgenommen wird, wollte Rajko mir bisher nie glauben.
Meine Kritikpunkte sind im großen und ganzen die gleichen, nur daß ich da keine einzig gut anzusehende Dame entdecken konnte, den ganzen Film über nur cheap scares und ganz üble Pornodialoge sehe und mich nicht dafür schäme, alle Mitwirkenden als FOTZEN zu bezeichnen.

Alfons hat gesagt…

PS: It's a free world fand ich ganz groß; der ist streckenweise sogar noch zu harmlos - zumindest hier in Deutschland geht es streckenweise noch viel übler zu.

Jochen hat gesagt…

Ich werde mir It's a Free World noch einmal in einigen Monaten anschauen, wenn ich Abstand gewonnen habe. Eigentlich wollte ich noch Ae Fond Kiss von Loach nachschieben, um meine Aktualisierung seines Werkes abzuschließen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das derzeit eine gute Idee ist.

Rajko Burchardt hat gesagt…

Ach Alfons, seit wann hat der es denn mit Filmen? Pornos sind doch viel geiler.

97% für den Coca-Cola-Philosophiefilm DONNIE DARKO sind schon krass.

Alfons hat gesagt…

Du verstehst das nicht Hasi: Nicht jeder ist so toll wie Du und kann den ganzen Tag vor dem Spiegel onanieren - und für den sind Pornos dann geiler; aber wenn dann nach 22 Stunden Dauergewichse der Hammer glüht, schaut man sich auch noch mal was ohne Geficke an, z.B. was von Nolan, Smith oder Loach.

Rajko Burchardt hat gesagt…

Das hat selbst Loach nicht verdient.

Jochen hat gesagt…

Was hast du denn gegen Loach, Rajko? Du bist doch sonst so furchtbar politisch korrekt, da müsste der dir doch eigentlich liegen. :)

Alfons hat gesagt…

"Ken Loach ist kein guter Mensch und er dreht auch keine Gutmenschenfilme."

Hier wurde vor ein paar Jahren mal kurz über Loach geredet, und auch der gute McKenzie äußert dort eine eigenwilligen Ansicht.

Jochen hat gesagt…

Komische Diskussion im GF: Da gibt's viel Meinung, aber wenig Begründung.

Alfons hat gesagt…

Götter müssen nicht begründen - nur festlegen.

Paul hat gesagt…

"Da gibt's viel Meinung, aber wenig Begründung."

Lag wohl auch daran, dass den Film kaum einer kannte. ;)

Naja, erinnert mich wieder einmal an die traurige Tatsache, dass im GF über diejenigen Filme, die einer Diskussion auch mal würdig wären, eh keiner spricht.

p.S: Großartig, Alfons, endlich hat Rajko mal jemand erklärt, warum Nolan in seinen Filmen auf Sex verzichtet.

Dirt Diggler hat gesagt…

Bzgl. "Descent" habe ich auch noch mal 2 konstruktive Cents:

Tiefgang seh ich in dem Film auch keinen

Die gehen da doch aber tief unter die Erde.

Flo Lieb hat gesagt…

97% für den Coca-Cola-Philosophiefilm DONNIE DARKO sind schon krass.

Sind doch auch nur 7% mehr als du selbst gegeben hast, Rajko...

Rajko Burchardt hat gesagt…

Nee, Irrtum. Früher vielleicht mal, als ich noch klein war. :)