Sonntag, Februar 28, 2010

Recently watched Movies #1

Inspiriert von Rajkos neuer Blog-Rubrik möchte auch ich meine wenigen treuen Leser wissen lassen, was ich in der letzten Zeit so alles gesehen habe und wie mir die Filme gefallen haben. Für ausführlichere Besprechungen steht momentan leider nicht genügend Zeit zur Verfügung, auch wenn ich im Grunde hochmotiviert bin, endlich mal wieder eine kleine Rezension zu schreiben.

Hier nun also eine Bewertungsliste von Filmen, die ich in den vergangenen zwei Monaten gesehen habe (einiges habe ich auch schon wieder vergessen). Es sind einige Zweit- bzw. Dritt-, Viert-, usw. Sichtungen darunter. Es gilt die 100-Punkte-Skala meiner Noir-Rubrik:

The Boxer (1998) 65
Inglourious Basterds 90
Avatar (3D) 70
Give 'em Hell Malone 45
A Serious Man 85
Sherlock Holmes (2009) 67
The Hurt Locker 70
The Color Purple 60
Verblendung 70
Halloween II (2009) 83
Effi Briest (2009) 25
Magnolia 98
Metropolis 95
Shoot 'em Up 20
The Last Boy Scout 90
Synecdoche New York 55
Die Marquise von O... (1976) 50
2012 30
Fargo 92
Written on the Wind 90
Black Book 40
Der vierte Mann 80
Türkische Früchte 70
Gran Torino 80
The Godfather 95
There's Always Tomorrow 75

Kommentare:

Rajko Burchardt hat gesagt…

Kurze Erklärungen bitte für: MAGNOLIA und SYNECDOCHE.

Dass dir A SERIOUS MAN gefällt war mir klar. Im Übrigen erinnerte mich der Hauptdarsteller sehr stark an dich!

Jochen hat gesagt…

Kannst bei Rudi meine Meinung zum Kaufman in den Kommentaren nachlesen.

Und was soll ich zu MAGNOLIA groß sagen? Er ist nahezu perfekt :-)

Jochen hat gesagt…

Achso zum Coen: Ich weiß nicht so recht, ob ich das als Kompliment oder Beleidigung verstehen soll? ;-) Du meinst den Schauspieler, nicht die Figur, oder?

Rajko Burchardt hat gesagt…

Ja, ich beziehe mich lediglich auf eine gewisse äußerliche Ähnlichkeit mit dem Schauspieler. :)

Paul hat gesagt…

Hallo Jochen! Gar nicht mitbekommen, dass du auch mal wieder was gepostet hast, das mit der fehlenden Zeit kenn ich derzeit auch nur zu gut.. :)

Interessant, dass du Halloween II so gut bewertest, sollte da vielleicht auch mal einen Blick drauf werfen, wenn jemand wie du den auch gut fand. :)

Und schön auch, dass du Shoot em up auch schwach benotest, der ist ja wirklich Müll, auch wenn ich ihn immerhin ansatzweise noch unterhaltsam fand (damals 5/10).

Ich schreibs gleich hier dazu, mit dem Oscar für Hurt Locker kann ich eigentlich gut leben, fand ihn einfach extrem packend; etwas, das z.B. Tarantino bei IB für mich nur szenenweise geschafft hat, als Ganzes war mir der auch etwas zu blöd, um ihn wirklich ganz toll finden zu können..

Schöne Grüße!

Jochen hat gesagt…

Halloween II spaltet die Gemüter. Ich finde ihn nahezu genial.

Shoot 'em Up ist reinster Rotz! Habe ihn in diesem Blog ja schon verrissen, dachte aber als Silvesterfilm in Alkohollaune mit Freunden könnte er funktionieren - ein schwerer Irrtum. Bin eingeschlafen.

Der Hurt Locker ist packend, ja. Aber ist es auch ein auszeichnungswürdiger Film? Ich meine nein. Hätte wohl dem Coenfilm den Vorzug gegeben.

Wann kommst du endlich mal wieder nach Berlin? ;-)

Paul hat gesagt…

Naja, gerade weil er SO packend ist, wie sonst kaum was in der Saison, ist er für mich auszeichnungswürdig ;p

Hast du ihn denn im Kino gesehen? Das verstärkt die Intensität wohl auch noch mehr.

Aber mir gefiel ja damals auch Black Hawk Down so gut, wegen der Intensität hehe..

Es muß sich ja nicht jeder Film über die Intelligenz oder Konplexität definieren bzw. auszeichnen, Kino kann ja auch eine intensive Erfahrung sein und die hatte ich bei HL definitiv.

Vom Coen war ich dagegen ja nicht so begeistert, der hat mir eigentlich abseits der netten Unterhaltung nix gegeben, aber da gibt es ja ganz andere Ansichten: in meinem Blog gab es da ja auch eine ganz interessante Diskussion ;)

Berlin, hmm, wird leider noch etwas dauern, bis ich wieder da aufkreuze :/
Aber ich freu mich jetzt schon aufs nächste Treffen, egal wann :)

Jochen hat gesagt…

Ich war vom Coen ob seines verhältnismäßig ernsten Tones überrascht. Das war der erste Coenfilm, bei dem ich mit der Hauptfigur richtig mitgelitten habe. Vielleicht auch weil A Serious Man eine greifbarere Problematik verhandelt als sagen wir Fargo, No Country oder Blood Simple. Finde nicht, dass er nur leichte Unterhaltung bietet. Die Diskussion auf deinem Blog ist mir derzeit zu lang, um sie durchzulesen, evtl. in den nächsten Tagen :-)

Wie, du kommst so schnell nicht mehr nach Berlin? Was soll dass denn heißen? ;-)

Paul hat gesagt…

Noch einer, der ihn ernst findet, heftig, wie sehr ich da daneben oder zumindest woanders liege. :)

Ich finde halt, dass den Coens die wirklich absurden oder weniger alltäglichen Themen besser liegen als so eine ernstere Geschichte (die sie für mich einfach völlig un-ernst erzählen).

Bei solchen Lebensreflexionen gefallen mir weniger auf lustig und super-schräg getrimmte Filme wie ich den empfand, dann stimmiger...

Naja, Berlin ist toll, ihr seid super, aber ich kann jetzt nicht jede Reise oder Urlaub nach Berlin machen, dafür bin ich dann doch zu sehr gierig nach südlichen Gefilden oder etwas Abwechslung.. ;)