Samstag, August 14, 2010

Recently Watched Movies #10


The Dark Knight 62

Coraline 63

Nightmares in Red, White and Blue 54

Soulman 58

Shutter Island 66

In a Lonely Place 75

Roots Episodes 1-3 88

Roots Episodes 4-6 70

Amistad 44

Sisters 85

Watchmen (DC) 82

The Hills Have Eyes (2006) 67

Kommentare:

Rajko Burchardt hat gesagt…

Kann es sein, dass THE DARK KNIGHT bei dir abgebaut hat oder lag der schon immer bei ca. 6/10?

Jochen hat gesagt…

Ja, mit jedem weiteren Sehen gefällt er mir weniger. Er hat etliche Längen, blöde Storytwists und auch ein doofes Action-Finale mit einer furchtbar konstruiert-moralischen Nebenhandlung. Batman Begins ist der bessere Film.

Rajko Burchardt hat gesagt…

Ui ui ui.

Mag ich nicht widersprechen, bei mir hat er sich mittlerweile aber recht fest auf 7/10 eingependelt.

Wieso guckst du CORALINE?

Jochen hat gesagt…

Gute Frage. Wollte vor allem 3D auf meinem neuen LED-TV testen. Außerdem wurde ja immer wieder betont, dass es sich um einen so "erwachsenen" Trickfilm handeln soll. Naja, dafür war das echt ernüchternd. Der bessere Trickfilm (wenn auch nicht computergenieriert) ist Mary & Max und 3D zu Hause ist scheiße.

Paul hat gesagt…

Coraline erwachsen??

Das ist doch ein 1A Kinderfilm. Hat mir auch sehr gut gefallen, aber eben durch die Kinder-Perspektive, wenn man so will.

Hmm, Amistad hat mich damals schon sehr berührt, aber ich kenne leider die vermutlich eh bessere Roots Serie gar nicht.

Jochen hat gesagt…

Coraline erwachsen??

Das ist doch ein 1A Kinderfilm.


Hätte ich mal gleich auf dich gehört, Paul. Diverse Rezensenten meinten aber, der Film sei eigentlich gar kein Kinderfilm, weil er viel zu gruselig und gewalttätig sei. Wahrscheinlich nur wegen des Augenherausnehmens, denn was anderes war da ja nicht, oder? Und die gesamte Story war mir dann auch zu sehr auf unter-12-jährige zugeschnitten. Streckenweise sterbenslangweilig.

ROOTS ist der absolute Maßstab, wenn es um Filme zur US-Sklaverei geht. Amistad verliert sich in der Perspektive des Anwalts, schert sich über weite Strecken nicht mehr um die Schwarzen, nur um sie von Hopkins am Ende erlösen zu lassen. Ärgerlicher Mist.

Paul hat gesagt…

Naja, gruselig fand ich ihn teilweise auch, für die ganz Kleinen sicher nichts, aber es geht doch in dem Film auch um die Emanzipierung von den Eltern, usw... (zumindest hab ich das so ähnlich in Erinnerung)..also ich war richtig verzaubert von dieser Welt, wie man das als langweilig empfinden kann, naja.. :)

Und ich dachte eben damals auch dran, wie schön dieser Film für ca. 12jährige sei..auch daher war ich sehr begeistert. ;)

Hm, Amistad hab ich schätzungsweise vor 10 Jahren gesehen und damals fand ich ihn allein wegen der emotionalen Aufarbeitung der Sklaverei als zutiefst berührend und positiv. Dieser letzte Akt ist dann sicher etwas eigenartig, aber erstens sind für mich auch Perspektivenwechsel legitim und zweitens müsste ich das nochmal sehen. ;)